Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung Ok

Anne Emmert
Osteopathin DO COE
Heilpraktikerin, Physiotherapeutin

Treysa
Reinertstraße 18
34613 Schwalmstadt

Tel. (0 66 91) 94 42 59

Anwendungsbereiche

Grundsätzlich kann jeder Mensch, dessen Gesundheit bzw. dessen Wohlbefinden beeinträchtigt ist, von einer osteopathischen Behandlung profitieren. Akute Schmerzsyndrome sowie chronische Beschwerden können behandelt werden. Zu Beginn der Behandlung wird eine umfassende Anamnese und osteopathische (manuelle) Untersuchung durchgeführt. Bei akuten Erkrankungen mit Fieber sollte keine osteopathische Behandlung stattfinden. Generell sollten neue Symptome immer erst einmal schulmedizinisch abgeklärt werden.

Im Folgenden sind einige Beispiele aufgeführt, die eine Indikation für eine osteopathische Behandlung darstellen können:

Orthopädie/Chirurgie

z. B. Rückenbeschwerden, Bandscheibenvorfall, Schulter-/ Nackenbeschwerden, Zustand nach Operationen, chronische Gelenkschmerzen, Epikondylitis, Impingement-Syndrom, Tietze Syndrom, Zustand nach Stürzen oder Sportverletzungen

Innere Medizin

z. B. Magen-Darm-Problematiken, begleitend bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Reizdarmsyndrom, rezidivierende Blasenentzündungen, rezidivierende Bronchitis, Infektanfälligkeit, Zustand nach Operationen

Gynäkologie

z. B. Menstruationsbeschwerden, Endometriose-bedingte Beschwerden, Dyspareunie (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr), Zustand nach Operationen, tubare Fertilitätsstörung (funktionell), Schwangerschaftsbedingte Beschwerden, Geburtsvorbereitung und -nachsorge

Kinderheilkunde

z. B. Verdauungsproblematik, Veränderung oder Deformitäten des Bewegungsapparates, Plagiocephalie, Wachstumsschmerzen, Vorzugshaltungen/Asymmetrien, rezidivierende Mittelohr- und Atemwegsinfekte, Neurodermitis, "Schreikinder", KISS-Syndrom (Kopfgelenk-induzierte Symmetrie-Störung)

Zahnheilkunde

z. B. Kiefergelenksbeschwerden, Wurzelentzündung, Zustand während und nach Zahnregulationen, Okklusionsproblematik, Bruxismus (Zähneknirschen)

HNO

z.B. rezidivierende Sinusitiden, rezidivierende Mittelohr-, Rachen- und Mandelentzündungen, Tinnitus

Weitere Indikationen

Schwindel, Migräne, Beschleunigungsverletzung (Schleudertrauma), Schlafstörung.

DatenschutzerklärungImpressum